TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Tanzpaar
TCN-Logo_Schrift

TANZSPORTCLUB  NIEDERBERG  E.V.

Textbeiträge: 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 

Textbeitrag 2016 Textbeitrag von unserem Dichter

TCN Abschluss 2015_51b

                                                                                                 Reisebericht Maastricht

 

Am Frühen Morgen des 13. Juni 2015 stand der Bus bereit und der Ausflug des TCN nach Maastricht konnte beginnen.

Wir wurden von Oliver, einem gutgelaunten Fahrer der Firma Növermann begrüßt.

Alle waren pünktlich am Abfahrtsort und die Fahrt ging los.

Super Stimmung im Bus nur das Wetter wurde von Minute zu  Minute feuchter.

In Maastricht angekommen warteten wir auf unsere Stadtführer und der Regen lies nach.  

Mit den Stadtführen kam der Sonnenschein, der uns den ganzen Tag begleitete.

Die sehr interessant moderierte Stadtführung war kurzweilig und vermittelte viele unbekannte Aspekte.

Die nächste Unternehmung war eine Bootsfahrt durch den historischen Hafen

und auf der Maas. Es gab viel zu sehen.

Versüßt wurde die Bootsfahrt durch ein - Lecker Stück Kuchen – und einer Tasse Kaffee.

Von der Bootsfahrt zurück hatten wir Zeit die City von Maastricht nach eignen Wünschen zu erkunden, bis uns der Bus zum Hariksee fuhr wo ein gemeinsames Abendessen auf uns wartete.

Gut gelaunt, satt und zufrieden traten wir gegen 19,30 Uhr die Heimreise an,die gegen 20,30 Uhr in Heiligenhaus und ein wenig Später in Velbert ihr Ende fand.

 

29.01.2015
TCN-Theaterbesuch

Der diesjährige  Theaterabend führte uns Theater-Fans des TCN erneut ins Kom(m)ödchen Düsseldorf, wo wir die neue Ensembleproduktion „Deutschland gucken“ erlebten. Mit Fahrgemeinschaften oder, wie die Mehrzahl mit dem VRR ab S-Bahnhof Hösel, fuhren wir in die Düsseldorfer Altsstadt. Im Schumacher Brauerei-Ausschank „Im Goldenen Kessel“ trafen sich alle um 18.00 Uhr an der reservierten Tafel zur Stärkung.

Vor gespanntem und erwartungsfrohem Publikum hob sich um 20.00 Uhr im Kom(m)ödchen der Vorhang zur bisher 43., sämtlich ausverkauften Vorstellung:  eigentlich hatten sich die langjährigen Freunde mal wieder zu einem Fernsehabend getroffen,  um ein Fußballspiel von Deutschland zu gucken. Doch urplötzlich entwickelte der Abend eine ganz neue Dynamik. Wo früher wortloses Einverständnis war, stand plötzlich alles  in Frage: die jahrelange Freundschaft, aber auch Identitäten, Lebensentwürfe und das Nationalgefühl. Darf man in Deutschland patriotisch sein?
Oder ist man dann gleich Nationalist?

Wir genossen fast 3 Stunden rasantes Kabarett mit musikalischen Einlagen, aktuellen Themen und absurden Überraschungen.
Alle von uns waren begeistert von dem neuen Viererensemble, das alle Chancen hat, ebenfalls ein Kom(m)ödchen-Klassiker zu werden.
– Wer nicht dabei sein konnte, hatte etwas versäumt!

Ein herzliches Dankeschön wieder an Ulli Bechthold, die auch diesen 11. Theaterbesuch für die TCN-Clubmitglieder organisierte.
Bericht: Gerhard Bechthold

25.03.2015
TCN Jahreshauptversammlung

Am 25. März 2015 fand in unserer Trainingsstätte die ordentliche Jahreshauptversammlung mit guter Mitgliederpräsenz statt.
Bei den turnusmäßigen Wahlen ergab sich eine Veränderung im Vorstand durch einen Wechsel in der Geschäftsführung.

Von den diversen Beschlüssen ist noch erwähnenswert, dass der jährliche TCN-Ausflug am 13.Juni 2015 nach Maastricht geht.

Der Wandertag 2015

 

Am letzten Sonntag im Mai war es soweit und der Spaziergang – Die Wanderung - des TCN begann bei gutem Wetter auf einem idyllisch gelegenem Parkplatz.

Die erste Amtshandlung von unserem 1. Vorsitzenden Meinhard war das Ausgeben einer kleinen flüssigen Stärkung. Wir bedankten uns mit einem traditionellem - Rumba, Samba Cha Cha Cha Quick, Quick – Slow. Auf der Strecke, die von unserem Armin „wieder“ hervorragend ausgewählt wurde, hatten auch unseren langjährigen Mitglieder keine Mühe diese zu bewältigen. Es gab viel interessantes zu sehen. Dieses und kurzweilige Gespräche sorgten dafür, dass die eineinhalb stündige Wanderzeit schnell verging.

Das gemeinsame Essen im „El Rancho“, zu dem auch die Mitglieder kamen, die aus gesundheitlichen Gründen leider nicht mitwandern konnten, hat augenscheinlich allen gut geschmeckt. und angeregte Tischgespräche sorgten dafür, dass man noch ein wenig länger blieb.

Danach hatten wir noch ein kurzes Stück Weg zu unseren Autos. Einige Regentropfen haben versucht uns zu erwischen, fast erfolglos.

Einige von uns gingen noch In Heiligenhaus auf ein Stück Kuchen und eine Tasse Kaffee in ein Café.

Alles in Allem ein gelungener Tag.

v.i.S.d.P. Siegfried Machmüller